Zoeken:
Home
GO! Informatie
Melden
PBM+VGWM handhaving
Toolboxen
Pas scanner
Update in de keet
Bij nood & ongevallen

Ontvang dit document per e-mail.

E-mailadress:

    
05 Arbeidsmiddelen
 > Kraanaardingen (Duits)
Kran-Erdung

Wenn ein Kran, eine Betonpumpe oder eine Hebevorrichtung durch Umstürzen in eine Oberleitung geraten kann, muß eine Erdung angebracht sein. Diese Erdung schützt Arbeitnehmer, wenn ein Kran auf einer Oberleitung liegt. Gegenüber zu Hause, wo eine Absicherung den Stromkreis bei Störung unterbricht, kann die Spannung (1800 V oder 25 KV) bei einer Oberleitung weiterhin bestehen. 

Ob eine Erdung notwendig ist und auch den Verzicht darauf kann nur durch einen Sachverständigen (Verantwortlicher für Installation und Arbeitsvorbereitung, nach Richtlinien der ProRail RLN00128-2) bestimmt werden. 

Um Maßnahmen zu treffen und sicheres Arbeiten zu gewährleisten, muß eine Meldung weit vor den auzuführenden Arbeiten geschehen.

Ist ein Kran mit einem Erdungskabel ausgerüstet und wird bewegt, muß auf die Erdung geachtet werden. Bei einer Ablösung sollte der Bauleiter informiert und das Kabel an einem anderen Erdungspunkt an den Gleisen befestigt werden.

Blitz

Wenn zwischen Donner und Blitz weniger als 10 Sekunden liegen, sollten Sie sich, z.B. in die Baubude, in Sicherheit bringen. Die Gefahr eines Einschlags, vor allem, wenn sich eine Oberleitung in der Nähe befindet, ist zu groß ! 

Es muß ein Blitzableiter ( ein Stift/Stab im Boden oder Dammwand) angebracht werden, damit Signalanlagen, Geräte und andere Installationen vor einem Blitzeinschlag geschützt sind.

Beispiel

Das Gerät befindet sich im Fallberreich einer Hochspannungsinstallation(Oberleitung) und sollte mit dem Erdungsberreich der Schienen verbunden sein. Das Gerät sollte jederzeit gegen Blitzeinschlag geschützt werden.

Die Schutz-und Sicherheitsvorkehrungen im Fall eines Blitzeinschlag müßen kombiniert werden. Kontrollieren Sie deshalb immer folgendes: 

  • Gibt es eine Verbindung zwischen Schienenschutz und Absicherung (Soule CLS)?
  • Gibt es eine Verbindung zwischen Absicherung und Blitzableiter(Stift/Stab neben soule of damwand)?
  • Ist als Verbindung zwischen Blitzableiter und dem Gerät ein Kabel vorhanden?

Beantworten Sie eine der Fragen mit NEIN, wenden Sie sich sofort an den Bauleiter.

Das Kabel darf nicht länger als 65 Meter sein. Das Kabel muß zuverlässig und Kurzschlussfest sein. Die Verbindung, die so angebracht wurde, garantiert bei Umstürzen eines Gerätes in die Oberleitung einen Kurzschluss und ist gegen Blitzeinschlag abgesichert.

NOTFALL

Wenn etwas auf die Gleise fällt, oder auf einem Bahnübergang stehen bleibt ! 

Warnen Sie den Zugfahrer durch Schwenken einer roten Flagge oder anderm Hilfmittel. Wilde Gesten mit den Armen und Schwenken mit Ihrer Sicherheitsweste kann auch helfen. 

Tun Sie dies mindestens 1000 Meter vom Unfallort enfernt und schicken Sie einen Kollegen in die andere Richtung, damit er von dort aus Warnen kann. 

Achten Sie immer auf Ihre eigne Sicherheit und befolgen Sie den Anweisungen auf der Alarmkarte !