Zoeken:
Home
GO! Informatie
Melden
PBM+VGWM handhaving
Toolboxen
Pas scanner
Update in de keet
Bij nood & ongevallen

Ontvang dit document per e-mail.

E-mailadress:

    
09 Specifieke werkzaamheden
 > Anweisungen für die Hebetraverse 9 Meter 8 Tonnen
Diskussion > Bespreche sie mit deinem Kollegen
  1. Ich höre sofort auf zu hissen, wenn die Dinge nicht in Ordnung sind
  2. Haben Sie ein Beispiel, dass Sie bei der Verwendung eines Äquators nicht sicher gearbeitet haben?
Einführung

Arbeitsanweisung zur Benutzung der 8 Tonnen Hebetraverse:

Für die Hebearbeiten von Baustahlmatten und Schalungselementen wurde eine spezielle Hebetraverse entworfen. Die Hebetraverse ist für eine maximale Belastung von acht Tonnen geeignet. Diese vorgeschriebene Arbeitsanweisung wurde für eine ordnungsgemäße und sichere Benutzung der Hebetraverse erstellt. Achten Sie darauf, dass Sie die Anweisungen vor der Benutzung der Hebetraverse sorgfältig gelesen haben und Ihre eventuellen Fragen über deren Benutzung richtig und deutlich beantwortet wurden. Wenn Sachen nicht in Ordnung sind oder fehlen, müssen die Arbeiten gestoppt und muss Kontakt zum Vorgesetzten aufgenommen werden.

Risiken > Was kann passieren?

Bei einer unsachgemäßen Verwendung der Hebetraverse gelten verschiedene Gefahren. Durch die Einhaltung dieser Arbeitsanweisung wird ein mögliches tatsächliches Auftreten dieser Risiken reduziert oder ausgeschlossen.

Folgende Risiken können auftreten:

  • die Hebetraverse ist nicht im Gleichgewicht;
  • eine Beschädigung des Hebe-Objekts, wobei die Gefahr eines Ausfalls von Lastteilen besteht;
  • ein Ausfall oder Zusammenbruch der Last.
Maßnahmen > Was müssen Sie tun?

Nachfolgend finden Sie die Schwer- und Ausgangspunkte in Bezug auf die Benutzung.

Benutzer:

  • Das Hubgerät sollte nur von einem Mitarbeiter mit einem VVL-Training (Sicheres Anschlagen von Lasten) benutzt werden.
  • Benutzer müssen die richtige persönliche Schutzausrüstung tragen.

Überprüfung des Zustands der Hebetraverse (Prüfung und Beschädigungen)

  • Die Hebetraverse wird mit den dazugehörigen Ketten geliefert. Die Ketten müssen deshalb bei der Hebetraverse bleiben;
  • Die Aufhängung oberhalb der Hebetraverse muss einen Öffnungswinkel von 62ᴼ haben.
  • Das bedeutet, dass in dieser Geometrie die Kette eine Länge von 6,0 m hat und sie eine Kraft von 5,23T pro Aufhänger aufnehmen können muss.
  • Die Hebemittel unter der Hebetraverse müssen in den Verschluss Greenpin G-4151 gehängt werden (WLL= 4,75T);
  • Die Hebetraverse nicht benutzen, wenn sie beschädigt ist;
  • Vor der Benutzung die Hebemittel (Ketten, Aufhänger, Verschlüsse) überprüfen;
  • Eine Reparatur oder Veränderung der Hebetraverse ist nicht erlaubt. Wenden Sie sich in diesen Fällen immer an Ihren Bauleiter.

Working Load Limit (WLL) ist die maximal zulässige Arbeitslast, die bei dieser Hebetraverse 8 Tonnen ist:

  • Das WLL Hubloch unter der Hebetraverse ist 4 Tonnen;
  • Eine symmetrische Abhängung von 2 x 4 Tonnen von 8500mm bis 500mm in Schritten von 250mm.
  • Keine schwereren Lasten als die maximale WLL anbringen.
  • Die Last ausreichend stabil befestigen und darauf achten, dass sich auf der Last keine unbefestigten Zubehörteile befinden, sodass ein Verschieben/Rollen ausgeschlossen ist. (Zugelassener Neigungswinkel ist maximal 6ᴼ (gemäß EN 13155))

Die Benutzung der Hebetraverse:

  • Achten Sie darauf, dass die Hebemittel gesichert sind;
  • Die Verschlüsse müssen immer mit einem Verriegelungsbolzen versehen sein;
  • Während der Benutzung die Hebetraverse nicht aus den Augen lassen;
  • Es ist verboten, sich unter der Hebetraverse zu befinden;
  • Achten Sie darauf, dass die Last und/oder Hebetraverse nicht mit Personen oder Objekten zusammenstößt;
  • Ruckartige Bewegungen mit dem Kran vermeiden;
  • Beim Anschlag von Lasten über zwei Metern müssen Maßnahmen gegen die Absturzgefahr getroffen werden;
  • Es ist streng verboten, mit der Hebetraverse Personen anzuheben.
Hebemittel (Ketten) sind senkrecht auf der Hebetraverse eingebracht.
Die Verschlusse mit Verriegelungsbolz